top of page

Roman Redzimski

Filmemacher und Autor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vita

Der Filmemacher Roman Redzimski wuchs in Saarbrücken auf. Schon als Kind interessierte er sich stark für Kinofilme und schnitt seine ersten filmischen Gehversuche mit zwei VHS-Recordern. Im Laufe der Zeit begann er seine Ausbildung als Mediengestalter bei dem TV-Sender SAAR|TV.

In dieser Zeit lernte er Kamera, Licht, Ton, Schnitt und Fernseh- regie. Während der Ausbildungszeit bestand die Möglichkeit vor Ort einige Kurzfilme zu produzieren. Später verschlug es ihn zu dem Nachfolgesender CiTi|TV bei dem er einige TV-Produktionen übernehmen durfte.

Auch mit ARD und ZDF liefen einige Zusammenarbeiten. Im Anschluss folgte ein Studium im Bereich Filmwissenschaft. In dieser Zeit wuchs die Zusammenarbeit mit Frank Nimsgern und Elmar Ottenthal. Sowohl im Musical- als auch im Filmbereich entstanden einige Produktionen. Der Langfilm „Frank Nimsgern’s SnoWhite“, an dem Roman Redzimski ein Jahr lang gearbeitet hatte, durfte leider aus Lizenzgründen nicht veröffentlicht werden, da es eine ARD-Neuverfilmung über den SR gab.

Im Nachgang folgte die Bachelorprüfung, in Zuge dessen ein mittellanger Film mit dem Titel „Love Search“ entstanden ist. Dieser Film stellte Beziehungs-Modelle gegenüber, was bei der Hochschule den Abschluss ermöglichte. Mit der Masterprüfung folgte das Buch „Die Trimedialität im Saarland“, bei der es um die Zusammenarbeit von Fernsehen, Radio und Internet geht.

Seit diesem Zeitpunkt ist Roman Redzimski in die Filmforschung gegangen und untersuchte Filmästhetik bis heute. Dabei halfen ihm erfahreneKünstler wie Mario Adorf, Paul Verhoeven und an- dere. Mit diesem erarbeiteten Wissen nahm er die Produktion für den Spielfilm „Verbindung gesucht“ in Angriff mit dem Ziel, etwas Neues zu erschaffen.

Filmographie

Kurzfilme

  • 2008: René von Boch – Der Weg zum Porträt (Regie und Produktion)

  • 2009: Golden Boy (Regie und Produktion)

  • 2010: Hoffnung stirbt zuletzt (Regie und Produktion)

  • 2010: On-Off-Phänomen (Regie und Produktion)

  • 2011: Der Durchgänger (Regie und Produktion)

  • 2011: Genesis (Regie und Produktion)

  • 2012: Im Zeichen der Herkunft (Regie und Produktion)

  • 2013: Art of Paris (Regie und Produktion)

  • 2017: Women @ Work (Regie und Produktion)

Mittellanger Film

  • 2014: Love Search (Regie und Produktion)

Spielfilme

  • 2019: Verbindung gesucht (Regie und Produktion)

  • 2021: Mein Freund Beuys (Regie und Produktion)

  • 2022: Der eingebildete Kranke – Frei nach Molière ... (Regie und Produktion)

Dokumentation

  • 2021: ReNatur (Regie und Produktion)

18300858_1841703075855824_4215015446144448757_n.jpg
bottom of page